Wie darf ich Bilder und Texte aus dem Internet für meine Webseite verwenden?

Fremde Inhalte darf man nicht einfach kopieren und auf der eigenen Homepage oder in einer Publikation verwenden. Man benötigt die Erlaubnis des Urhebers (Autor, Fotograf, Filmemacher) bzw. Rechteinhabers (Verlag, Musikherausgeber). Das gilt auch oder besonders für Inhalte aus dem Internet oder sozialen Medien, die fast alle urheberrechtlich geschützt sind. Auch wenn es nicht ausdrücklich entsprechend gekennzeichnet ist. Einzig Kopien zum „privaten Gebrauch“ sind lt. Gesetz erlaubt.

Lizenzen für Bilder

i

Lizenzen für Texte

Bilder unter „Creative Commons“ Lizenz oder auch „GNU Free Documentation License“ können frei verwendet werden. Dabei unterscheidet man verschiedene Arten – abhängig davon, was man alles mit dem Bild machen darf. Manchmal reicht es aus, wenn der Urheber namentlich genannt wird. Andere Bilder darf man nicht verändern. Unterschieden wird auch zwischen redaktioneller und kommerzieller Nutzung.

Im Normalfall ist die Art der Lizenz beim Bild angegeben. Manche Dienste (z.B. pixelio.de) verlangen, dass die Lizenzinformationen direkt beim Bild angebracht werden. Bei anderen reicht es, die Lizenz und das Copyright im Impressum anzugeben. Im Zweifel lassen sich solche Informationen immer auf der Seite, auf der das Bild puliziert ist, herausfinden.

Suche nach Creative Commons

Das Urheberrecht gilt auch für „Werke der Literatur“. Wobei der Begriff Literatur sehr weit gefasst ist, lt. Rechssprechung umfasst er nämlich alle „persönlichen geistigen Schöpfungen“. Daher fallen z.B. auch Aufsätze, Essays, Reportagen und Zeitungsartikel und vieles mehr unter diesen Begriff. Zur Verwendung ist die Zustimmung des Autors notwendig.

Anders sieht es mit klassischer Literatur aus. Der Urheberrechtsschutz für Texte erlischt nach 70 Jahren. Daher dürfen ältere Texte frei verwendet werden. Fast unerschöpfliche Quellen für solche Texte stellen das Projekt Gutenberg, archive.org sowie wikisource.org dar. Unter freier Lizenz stehen auch Texte in Wikipedia und vielen anderen Blogs und Webseiten. Unter Nennung der Quelle und Lizenz dürfen diese Texte – analog der Lizenz für Fotos – weiterverwendet werden.

Link zur deutschsprachigen Wikipedia

 

TIPP

Bei Verwendung eines Bildes unter freier Lizenz die Lizenzvereinbarung am Tag des Downloads sichern!

TIPP

Eine Quellenangabe gehört nicht nur zum guten Ton. Sie bringt einen auch rechtlich auf die sichere Seite!

Abmahnung wegen Verstoß gegen das Urheberrecht

Bezüglich Verstössen gegen das Urheberrecht hat sich eine regelrechte Abmahnindustrie etabliert. Ob die Abmahnung berechtigt ist oder nicht, kann nur der jeweilige Webseitenbetreiber beurteilen.

Grundsätzlich gilt: Bei einer Abmahnung ruhig bleiben, nicht bezahlen. Im Zweifelsfall einen Anwalt oder den Konsumentenschutz einschalten.